Category: Datensammler

RIFID Blocker auslesen

Ob Kreditkarte oder Ausweis und Pass. Alles sendet nun auf Kommando – meist in Klartext – persönliche Daten des Nutzers. Auch Bewegungsprofile lassen sich so in Unternehmen erstellen.

Nun gibt es massenweise Schutzhüllen, die Strahlung abwehren sollen. Nur kann man den Eindruck haben, dass es den Verkäufern ziemlich egal ist, ob der Schutz überhaupt ausreicht. Tipps wie Alufolien zu nehmen, kann man vergessen. Ok, bei RIFID kann das einen kleinen Schutz bieten, aber ALU ist bei vielen Frequenzen unwirksam.

Wer wirklich sicher sein will, sollte auf Weißblech zurückgreifen. Diese Abschirmung ist wirklich sicher. Wer sein Handy in eine Cola Dose steckt (etwas Bastelarbeit), der ist nicht mehr erreichbar.

Eine Cola Dose kann auch das Blech liefern, was in eine Hülle eingebaut werden kann. Die Kanten können problemlos verlötet werden. Ansonsten kann man bei Elektronik Läden auch Weißblech Gehäuse bekommen.

Die billig angebotenen RIFID Hüllen sind meist das Geld nicht wert.

Die Gefahren bei RIFID werden heruntergespielt. Ein RIFID-Sender mit einer großen Spule kann einen antwortenden RIFID Chip auch problemlos über bist zu 50 Meter erreichen.

Die große Gefahr besteht durch Datensätze mit kompletten Adressen, Email-Adressen und andere wichtige persönliche Daten, die selbst bei Banken (angeblich) unverschlüsselt gespeichert werden.

Kartenleser für Ausweise etc. gibt es bei Ebay etc.

FM

Advertisements